Brigitte Gauss

Eingetragen bei: Künstler | 0

Statement:

„Ich möchte anhand von verschiedenen organischen Materialien, die ich in meiner unmittelbaren Umgebung finde und die ich Dia-Projektionen, Fotos, Installationen u. Lichtobjekte transformiere – Ready-mades an der Grenze zwischen Natur und Kultur – Zeiterfahrung  sichtbar machen.“

 

1953: in Grieskirchen, OÖ, geboren

1978: Abschluss des Studiums für Kunsterziehung an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien bei Prof. Oberhuber

1978-1988: als AHS-Lehrerin tätig

seit 1988 freischaffend

Preise

1985-1991: Förderungsatelier des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Sport in Kulturzentrum Belvedereschlössel, Stockerau

1986: Preis beim 20. Österr. Graphikwettbewerb Innsbruck, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum

1995: Arbeitsstipendium des Ministeriums im Atelier Neuhauserstadl, Institute Hartheim, OÖ

1997: Projektstipendium des Bundeskanzleramts

1998: Förderungspreis der Sussmann-Stiftung

2000: Preis beim 2. Internationalen Hanfwettbewerb-Textilfestival Drosendorf

Einzelausstellungen

1981: Z-Club Wien; Wiener Festwochen Alternativ (80er Haus)

1984: Maria Schutz und Gloggnitz „Paradiesbäume“-Objekte

1987: KHG Wien „Flammentier“; Burggalerie Wels; Kulturzentrum Belvedereschlössel Stockerau „Nicht nur Reptilien auf Textilien“, „Ungeheuer(liches)“

1989: Galerie Lang, Graz, Steirischer Herbst; Schloss Retzhof  Leibnitz

1995: Obudai Tarsaskör Galeria, Budapest; NÖ. Dokumentationszentrum für Moderne Kunst, St. Pölten

1998: Galerie am Mölkersteig „slide-still-light“

2002: „Klick.blick-Artefakt“, Palais Ferstel, Wien

Ausstellungsbeteiligungen (seit 1989)

1989: Galerie Stubenbastei Wien „Objekte“; Künstlerhaus Graz: „conversatione“, Galeria d’arte interno quattro Liganano

1990: Kulturzentrum Belvedereschlössel Stockerau „Au“; Kilátó Galerie Budapest; 68 elf Köln; Cult Wien; KHG „exodus“; Kulturzentrum Belvedereschlössel Stockerau „dennoch Gedichte-dennoch Bilder“

1992: Kultur Favoriten „Amerika“; Atelier Vierundzwanzig, Wien

1993: Kultur Favoriten „War net Wien“; Heiligenkreuzerhof, Wien „7 Wege“

1994: Offenes Kulturhaus Linz „Projektwerkstatt III“; Donauraum Wien, Viktoria Ken Galerie, Wien

1995: Kulturzentrum bei den Minoriten, Graz

1996: V. International Biennale of visual & experimental poetry, National University; Museum „el chopo“, Mexico City

1997: Frauenmuseum Bonn; Heiligenkreuzerhof, Wien „doppelt“; Krummbaumgasse, Wien

1998: Institut Hartheim; forumschlosswolkersdorf „Zeit=Geld“, Künstlersymposium Gallspach

2000: Künstlerkolonie Medulin, Internationales Textilfestival Drosendorf

2001: Galerie Forum Wels, intern. Textilausstellung Freilichtmuseum Petronell Bank Austria, Am Hof 2, Wien „Zeit is(s)t Geld“

2002: Soho in Ottakring „flüchtig daheim“, Neubauer Designpfad „twin or double“, Wien. Alte Schieberkammer Wien „stromauswärts“